Notice: Undefined index: e4485 in /home/liga-tsv-kropp_de/www/configuration.php on line 1
TSV Kropp e.V. Ligamannschaft - Unentschieden gegen PSV
 
 
TSV Kropp Ligamannschaft Taxi Kortum
Unentschieden gegen PSV

Es lief die 94 und letzte Spielminute im Spiel zwischen dem TSV Kropp und dem PSV Union Neumünster - der PSV versuchte noch einmal im letzten Angriff den Ausgleich zu erzielen und leider gelang dies auch mit etwas Glück für die Gäste aus Neumünster. Felix Schulz hatte zwei Kropper ausgespielt und den Ball scharf in die Mitte gegeben, wo Niklas Zöchling den Ball unglücklich abfälschte und der Ball vom Innenpfosten ins Tor prallte. Nach dem Torjubel gab es nur noch wieder den Anstoß der Kropper und Schiedsrichter Hahn beendete die Partie.


Der TSV Kropp startete sehr gut in das Spitzenspiel und ließ dem PSV nicht viel Platz: Mit beeindruckendem Pressing ließ die Asmussen-Elf ihrem Gegner kaum Luft zum Atmen und kam im Minutentakt zu guten Möglichkeiten. Robin Ziesecke, der einen Foulelfmeter an Mirco Jess verschoss (20.) sowie Daniel Schwennsen und zwei Mal Finn Langkowski scheiterten in aussichtsreicher Position. Die hoch verdiente Führung, die Langkowski nach Vorlage von Finn Matthes erzielte (13.) war angesichts der Kropper Dominanz viel zu wenig. Der PSV Neumünster tauchte seinerseits lediglich zwei Mal in Person des agilen Hasan Mercan vor dem Kropper Tor auf, scheiterte jedoch jeweils am aufmerksamen Philipp Reinhold. Nach einer halben Stunde dann eine Schrecksekunde für den TSV - Daniel Schwennsen hatte sich über rechts durchgesetzt und konnte von Bock nur unfair gestoppt werden. Allerdings traf Bock Schwennsen mit dem Ellenbogen im Gesicht, so dass dieser mit Nasenbeinbruch ausgewechselt werden musste.

Der Galavorstellung des ersten Durchgangs ließen die Kropper einen eher bescheidenen zweiten Durchgang folgen.

 

TSV Kropp: Reinhold - Jess (57. Y.Sievers), Merz, Zöchling, T. Vogt, Schelper, Henke, Matthes, Ziesecke, Schwennsen (40. Waschewski), Langkowski (69. Petersen).

PSV Neumünster: Nagel - Ruzic (77. Witt), Pinkert, Gülbay, Hasler (71. Soranno), Pfützenreuter, Bock, Siedschlag, Mercan, Schulz, Khemiri (71. Möller).